bremer kriminal theater
/

Das SPANNENDSTE Theater Bremens...

 

Ralf Knapp & 5 Bremer Jurist*innen

Wer wagt es, Rittersmann oder Knapp?

Schillers Balladen vor Gericht


Die Balladen von Friedrich Schiller sind einzigartig. Im schriftstellerischen Wettbewerb mit Goethe ist da um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert eine Form entstanden, die die Einfachheit des Volkslieds mit sprachlicher Vollendung verbindet, um außergewöhnliche und außergewöhnlich spannende Geschichten zu erzählen.

Häufig kreisen diese Geschichten um Verbrechen. Aber während zum Beispiel "Die Kraniche des Ibykus" eindeutig die Geschichte eines Verbrechens und seiner Aufklärung ist (und - nebenbei bemerkt - eine Krimi-Dramaturgie aufweist, an der sich manche "Tatort"-Folge eine Scheibe abschneiden könnte), tummeln sich bei anderen Balladen Spuren des Verbrechens eher untergründig und bedürfen daher einer kompetenten Hilfestellung, um an die Oberfläche gebracht zu werden.


Um sich keinesfalls dem Vorwurf auszusetzen "Hätte er bloß jemanden gefragt, der etwas davon versteht!", hat sich Ralf Knapp diese fach- und sachkundige Hilfe geholt: Während er Schillers Balladen spricht / spielt / durchlebt, überlässt er es fünf renommierten Bremer Jurist*innen, die Verbrechen darin herauszuschälen.


Herausgekommen ist ein großes, ein einzigartiges gedankliches Experiment: Die Balladen des Juristen Friedrich Schiller werden auf den juristischen Prüfstand gestellt. Seine Täter werden zur Verantwortung gezogen und zur Anklage gebracht.

Mit: Ulrich von Behr, Bertold Frick, Jürgen Maly, Henning Scherf, n.n. & Ralf Knapp

Regie: Ralf Knapp

Premiere am 3. September 2021